Craniosacraltherapie

Heilarbeit

Craniosacraltherapie geht zurück auf den amerikanischen Arzt W.G. Sutherland. Er war Osteopath und entdeckte bei seinen Behandlungen, dass alle Gewebe des Körpers feine rhythmische Bewegungen ausführen. Veränderungen in diesem Rhythmus weisen hin auf Funktionsstörungen oder auch verdrängte seelische Traumata. Durch das behutsame Arbeiten mit diesen Bewegungen kann sich das betroffene Gewebe wieder harmonisieren und festgehaltene Energie, die aus verdrängten Teile der Lebensgeschichte stammt, kann wieder fließen.
Das Faszinierende war für mich an dieser Art des Arbeitens, dass ich gemeinsam mit dem Klienten in Bereiche gelangen konnte, die mit anderen Therapieformen nicht zugänglich waren, dass sich zum Teil sehr alte Muster dauerhaft lösen ließen. Als Ergebnis steht diese blockierte Energie dem Menschen wieder als lebendige Kraft zur Verfügung, es wird Erleichterung spürbar, ein inneres Aufatmen und das Gefühl, wieder in seiner Mitte zu sein.